Umschuldung leicht gemacht

Umschuldung leicht gemacht

Laufende Kredite und die damit verbundenen monatlichen Raten können den finanziellen Rahmen häufig überschreiten. Leicht passt es, dass die finanzielle Belastung so hoch ist, dass kein Spielraum mehr zur Verfügung steht. Schnell wird ein neuer Kredit aufgenommen, um den Engpass zu überbrücken. Der Weg in die Überschuldung wird somit eröffnet.

Überschuldung- was nun?

Sind die monatlichen Raten für bestehenden Kredite zu hoch, gibt es eine clevere Möglichkeit, die dazu auch noch den Geldbeutel schont. Umschuldung heisst das Zauberwort und ist eine ideale Lösung, bevor man die Kredite nicht mehr zurückzahlen kann und die Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen. Dabei ist das Prinzip denkbar einfach. Wo bisher die Kredite jeweils gesondert voneinander gezahlt wurden, werden diese durch einen zusammengefassten Kredit abgelöst. Somit entfallen die einzelnen Raten, die ja eine höhere Belastung darstellen.

Die Vorteile einer Umschuldung liegen klar auf der Hand. Durch die Ablösung entsteht eine neue Ratenvereinbarung. Dadurch wird die monatliche Gesamtrate entsprechend kleiner. Für den Umschuldner wirkt sich das günstig aus, denn eine kleinere Rate bedeutet mehr finanziellen Spielraum. Da mit der Ablösung von bestehenden Raten- Dispo- oder Immobilienkrediten eine Neuaufnahme einer Kreditsumme entsteht, ergeben sich natürlich auch neue Zinsberechnungen. Das ist aber nicht nachteilig. Berechnet man die einzelnen Kredite und die damit verbunden Zinsen, zeigt sich ziemlich schnell, dass die Umschuldung weitaus günstiger berechnet ist, da nur noch einen Kredit abzuzahlen hat. Nicht zuletzt spielt auch die Einsparung der monatlichen Kreditrate eine Rolle. Am Ende lässt sich durch eine Umschuldung sogar noch Geld einsparen und man vermeidet eine Überschuldung und den Weg in die Insolvenz.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0 (from 0 votes)